index

Sorayas traurige Geschichte 

Soraya ist ein bildhübsches Grauschimmel-Pony, im Bild rechts, in das sich alle Kinder und Erwachsene sofort verlieben, sobald sie sie sehen. Geht es Ihnen nicht ebenso?

 

Die Geschichte von Soraya hört sich – bevor sie zu uns kam – schauerlich an. Ganz liebe Pferdefreunde entdeckten Sie in einem Schrebergarten in der Nähe von Schwäbisch Gmünd. Dort war sie wohl als lebendiger Rasenmäher gedacht und einfach abgestellt worden. Leider hat man sie da aber auch vergessen, was dazu führte, dass ihre Hufe Entenschnäbeln glichen und das Halfter inzwischen so schlimm eingewachsen und eng war,  dass es an Ohren, Hals und Wangen so stark einschnitt, dass das arme Tierchen kaum mehr Nahrung aufnehmen konnte.  Keiner fühlte sich verantwortlich, bis Pferdefreunde das total abgemagerte und  Mitleid erregende Tier aus seiner jämmerlichen Situation befreiten.

 Die netten Leute meinten es gut mit Soraya.  Sie hatten ja schon zwei Pferde – einen Haflinger und einen Norweger - beides ausgewachsene, ältere Wallache. Sie dachten: dort wo zwei Pferde stehen, können gut und gerne auch drei miteinander auskommen. Sie stellten die zierliche Soraya zu den beiden schon vorhandenen Groß-Pferden in den gemeinsamen Offenstall. Nun aber kam das hübsche Pony vom Regen in die Traufe, weil die Kleine von den beiden viel größeren, älteren Pferden ständig weggejagt und getreten wurde und nur ganz wenig zu fressen bekam. Soraya wurde nicht nur getreten, verjagt und schließlich auch schwer verletzt, sie lies sich nicht mehr führen, wurde menschen- und pferdescheu, sie stieg,  sobald man ihr ein Halfter anlegen wollte, geschweige denn sie mit einem Strick führen wollte. Auch das „probeweise separat stellen“ führte zu keiner Verbesserung. Zu allem Überfluss hatte ihr einer der beiden Wallache mit einem Tritt auch noch die linke Schulter so schwer verletzt – das linke Schulterblatt war angebrochen – so dass sie vom Tierarzt behandelt werden musste.

 Da entschieden sich die beiden Pferdefreunde, sie wieder abzugeben. Sie lasen unseren damaligen Aufruf im Internet, dass wir ein Pony als Beistellpferd für unser süßes, kleines und goldiges Klärchen – im Bild oben links - suchten. Sie entschlossen sich, das Pferdchen zu uns in den „Altersruhesitz für Pferde“ nach Völkenroth im Hunsrück zu bringen. So fuhren sie denn - sie hatten sich nicht einmal angekündigt – von Schwäbisch Gmünd in den Hunsrück einfach los in der Hoffnung wir würden das Pferdchen schon übernehmen.

 An dem bewussten Sonntag saßen wir gerade im Garten bei einer Tasse Kaffee, als ein PKW mit Pferdeanhänger vor unserer Tür hielt.  Zwei sehr nette Menschen entstiegen dem PKW und erklärten uns das traurige Leid von Soraya –  Wir waren mehr als erstaunt, dass man ohne sich vorher anzumelden fast 250 km Fahrt mit einem Pferd unternimmt, ohne zu wissen, ob man das arme Tier bei uns lassen könnte. Als wir aber das kleine Pferdchen dann sahen, ging es uns wie eingangs beschrieben – wir verliebten uns sofort in das süße Pony mit dem schönen Namen Soraya. Nun steht sie schon seit 7 Jahren als Gnadenbrotpferd bei uns, ist voll integriert und ist ein liebenswertes, goldiges kleines Stutchen – der Liebling aller Kinder, leider aber nicht reitbar.

Heute geht es Soraya Dank des Einsatzes und der Unterstützung von liebevollen Menschen bei uns sehr gut. Sie ist der Liebling aller Besucher und freut sich nun ein besseres Dasein führen zu können.

Wollen auch Sie helfen?

 Wollen Sie helfen, Soraya - und ggfs. auch anderen Gnadenbrotpferden - noch viele schöne Tage bis zu ihrem Lebensende zu ermöglichen, dann spenden Sie: SORAYA braucht Naturalien ( Heu, Stroh, Pellets, trockenes Brot etc.) oder werden Sie Pate: mit einer monatlichen Spende im Rahmen einer Patenschaft ab € 25,- pro Monat, um ihm - und den anderen Gnadenbrotpferden - das nötige Kraftfutter und die Mineralien kaufen und die Tierarztkosten ( Impfungen und Wurmkuren ) bezahlen zu können.

Für „SORAYA“ und das zweite Gnadenbrotpferd

„Ledo“ haben wir den Verein

Gnadenbrothof Hunsrück e.V.

gegründet,  bei der Sie für kleines Geld gerne auch Mitglied werden können.

  Beiträge und Spenden sind dann sogar steuerlich  absetzbar.

Das Spendenkonto  lautet:

Gnadenbrothof Hunsrück e.V.

IBAN: DE76560517900112221999

Mit nur 25,- Euro pro Monat, helfen Sie unseren Gnadenbrotpferden

wie Ledo und Soraya als Mitglied unseres Vereins weiter zu leben.

 

www.gnadenbrothof.de

Tel.: 06762-963350

Email: info@gnadenbrothof.de

 

 

 
     

Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!